Startseite Informationen Abteilungen Kontakt
Informationen:
Vorstand und Chronik


Informationen

V O R S T A N D   D E S   V E R E I N S 

Rudi Küllmey - Vorsitzender  0391 / 99003597 
Ulrich Fehse - Stellvertreter  039222 / 2715 
Norman Schmidt - Schatzmeister  039222 / 69497 
Burkhard Pöschel - Sportwart  0171 5505806 
Anita Lange - Frauen- und Jugendwart  039222 / 3845 
Ingolf Fehse - Männerwart  039222 / 2763 


Nach oben

V E R E I N S C H R O N I K 

1902 Gründung des Männerturnvereins MTV
1912 Gründung des Radfahrvereins
1921 Anfänge der Leichtathletik
1921 Anfänge des Fußballs
1922 Schrottsammlung zum Kauf des ersten Fußballs für die Jugendmannschaft
1932 Arbeiterturnverein ATV wird aufgelöst / verboten
1933 Grundstück des Sportplatzes einschl. Umfeld wird vom Großbauern Demker dem Sportverein geschenkt
1936 Beginn des Sportplatzbaus; Unterbrechung durch den Krieg
1946 Beginn der Frauengymnastik
1947 Frauenhandball in Hohenwarthe, Trainer: Horst Jenecke
1947/48 Wiederaufnahme der Sportbewegung und Gründung des SV aus Männerturnverein und Radfahrverein zum SV Eintracht - 1. Vorsitzender: Otto Fehse
1948 Erfolgreiches Jahr für Hohenwarther Leichtathleten
1949 Einweihung des neuen Sportplatzes "Gründungsbaracke" Holzbau (über 10.000 freiwillige Arbeitsstunden)
1950 Umbenennung in BSG Medizin Hohenwarthe / Lostau
1952 Kreismeister im Fußball durch die A-Jugend
1952 Umbenennung in BSG Traktor Hohenwarthe
1957 FDGB-Kreis-Pokalsieger im Fußball
1960 Kreismeister im Fußball und Aufstieg in die Bezirksklasse
1963 Abstieg aus der Bezirksklasse im Fußball
1963 Beginn des Baus der Sportgaststätte
1964 erneut Kreismeister und Wiederaufstieg im Fußball
1965 Eröffnung des Sportlerheims "Eikutz"; damit ist die BSG Traktor (später SV Eintracht) erster Sportverein auf dem Lande mit eigener Gaststätte und eigener Finanzierungsquelle, Anneliese Lesiczok als Wirtin angestellt beim Sportverein.
1966 Gründung Schalmeienkapelle, Entwicklung über Fanfarenzug zur Blaskapelle
1976 Erweiterungsbau des Sportlerheims
1976 Einweihungsfeier des Sportlerheims, Planung einer Kegelbahn als Anbau
1979 Gründung einer Abteilung Volleyball
1980 Bauarbeiten am Mehrzwecksaal, "Grüner Baum" und anschließende Nutzung als Trainingssporthalle für Fußball, Gymnastik und Tischtennis
1990 Umbenennung in SV Eintracht Hohenwarthe
1993/94 Komplettsanierung des Sportlerheims durch die Gemeinde und Umbenennung in Bürgerhaus, Pächter: Helga Roefe
1998 Sanierung und Neugestaltung des Sportplatzes
1999/2000 Bau der Zweifeldsporthalle
2000 Einweihung der neuen Sporthalle
2001 Gründung neuer Abteilungen: Judo, Wintersport, Basketball, Tischtennis, Badminton - starker Mitgliederzuwachs auf über 400
2002 Aufstieg der Basketballmannschaft in die Landesliga
2003 Kauf von Waldflächen für einen 2. Sportplatz
2004/2005 Änderung des Flächennutzungsplans (für den Sportplatz) durch Finanzierung des Vereins
2006 Förderantrag f. Sportplatzbau wird vom LSB abgelehnt
2007 Beginn Sportplatzbau mit Eigenmitteln und Zuschüssen von Gemeinde und Fa. I.u.U. Fehse
2008 Einweihung des neuen Sportplatzes zu "75 Jahre Fußball"
2008 Gründung der Abteilung Kampfkunst
2010 Anbau an Sporthalle fertig gestellt
2011 Gründung der Abteilung Kindersport
2011 Kreismeister 1.Herren Fußball
2011 Großes Familiensportfest
2012 Großes Familiensportfest am 30. Juni
2012 Juni: 80 Jahre Abteilung Fußball
2012 15 Jahre Gymnastikgruppe I
2015 24.6.: Der 1. FC Magdeburg bestreitet sein 1. Testspiel nach dem Aufstieg in Hohenwarthe und gewinnt 26:0


Nach oben